Pluradent für Ihre Praxis-Gründung

Ganz gleich, welche Pläne Sie haben: Existenzgründung ist Vertrauenssache. Nutzen Sie die einzigartige Erfahrung und die umfassenden Kompetenzen von Pluradent.

Jetzt entdecken
Pluradent für Ihren Praxis-Alltag

Sehen Sie mit Ihrer Praxis gelassen in die Zukunft? Mit umfassenden Leistungen entwickeln wir partnerschaftlich mit Ihnen wegweisende Konzepte, die den Erfolg Ihrer Praxis auch zukünftig sichern.

Jetzt entdecken
Pluradent für Ihre Praxis-Abgabe

Der richtige Partner für kommende Herausforderungen: Mit Pluradent finden Sie rechtzeitig den richtigen Nachfolger für Ihre Praxis und für Ihre Patienten – diskret, planbar, strukturiert und erfolgreich.

Jetzt entdecken
Pluradent für Ihren Labor-Alltag

Werden Sie bei Ihrer täglichen Arbeit optimal unterstützt? Wir bieten Ihnen individuelle Beratung und umfassende Leistungen. Vertrauen Sie mit Ihrem Labor auf die Leistungsfähigkeit von Pluradent.

Jetzt entdecken

Fräs- und Schleifeinheiten

Die digitale Fertigung unterteilt sich in die additive und subtraktive Herstellung. Während der ersten die Print- und Lasersintertechnologie zuzuordnen sind, zählen Fräs- und Schleifeinheiten zu den subtraktiven Fertigungsverfahren.

Diese Systeme formen softwaregesteuert aus block- oder rondenförmigen Materialrohlingen Zahnersatz, Schienen oder Halbzeuge für zahntechnische Hilfs- oder Zwischenprodukte. Während gefräste Gips- oder Kunststoffmodelle zu den Hilfsprodukten zählen, gehören digital gefertigte Gussvorlagen zu Halbzeugen. An dieser Fertigungsstelle treffen digitale und analoge Herstellung aufeinander und ergänzen den handwerklichen Fertigungsprozess um eine präzise, technisierte Komponente.

Die indikationsspezifische Limitierung subtraktiver Fräs- und Schleifsysteme orientiert sich an unterschiedlichen Geräte- und Vertriebskonzepten der einzelnen Hersteller. Diese können sowohl den Materialbezug wie auch die gesamte Geräteperipherie beeinflussen. Sogenannte geschlossene Systeme limitieren vor dem Hintergrund der Qualitätssicherung die Datennutzung außerhalb der Soft- und Hardwaregerätelandschaft eines Anbieters. Zusätzlich können auch die Materialien und deren Bezug durch die Verwendung gerätespezifischer Materialadapter begrenzt werden. Die offene Gerätelandschaft nutzt eine Vielfalt von technischen Standards. Diese ermöglicht geräte- und materialübergreifend eine hohe Fertigungsvielfalt. Die Verantwortung der Schnittstellenkommunikation in der offenen Gerätelandschaft trägt jedoch der Nutzer alleine.


Dies ist nur ein Auszug aus dem breiten Produktportfolio der Pluradent. Für weitere Informationen sprechen Sie uns an.