Pluradent für Ihre Praxis-Gründung

Ganz gleich, welche Pläne Sie haben: Existenzgründung ist Vertrauenssache. Nutzen Sie die einzigartige Erfahrung und die umfassenden Kompetenzen von Pluradent.

Jetzt entdecken
Pluradent für Ihren Praxis-Alltag

Sehen Sie mit Ihrer Praxis gelassen in die Zukunft? Mit umfassenden Leistungen entwickeln wir partnerschaftlich mit Ihnen wegweisende Konzepte, die den Erfolg Ihrer Praxis auch zukünftig sichern.

Jetzt entdecken
Pluradent für Ihre Praxis-Abgabe

Der richtige Partner für kommende Herausforderungen: Mit Pluradent finden Sie rechtzeitig den richtigen Nachfolger für Ihre Praxis und für Ihre Patienten – diskret, planbar, strukturiert und erfolgreich.

Jetzt entdecken
Pluradent für Ihren Labor-Alltag

Werden Sie bei Ihrer täglichen Arbeit optimal unterstützt? Wir bieten Ihnen individuelle Beratung und umfassende Leistungen. Vertrauen Sie mit Ihrem Labor auf die Leistungsfähigkeit von Pluradent.

Jetzt entdecken

Modellscanner

In der hybriden Welt aus analogen und digitalen Arbeitsschritten stellen Modellscanner Geräte dar, welche Gipsmodelle oder Abdrücke für die Weiterbearbeitung im digitalen Workflow verfügbar machen. Nutzt der Behandler noch keine Intraoralscanner, so ermöglicht nur die Modelldigitalisierung ein digitales Weiterarbeiten. Der Nutzer sollte sich jedoch darüber im Klaren sein, dass „analoge“ Fehler in der Abformung oder bei der Gipsverarbeitung zwangsläufig in die digitale Welt übertragen werden und sich auf das Endergebnis auswirken können.

Abgestimmt auf den internen und externen digitalen Workflow von Drittdienstleistern ist auf die soft- und hardwareübergreifende Nutzung der Scandaten zu achten. Hier empfiehlt sich die Investition in Modellscanner, welche den Export offener Scandaten ermöglichen.

Die lagerichtige Übertragung beider Kiefer erfordert zur softwaregestützten Weiterbearbeitung nicht nur die entsprechende Software, sondern auch die kieferbezügliche digitale Modellerfassung. In der Regel geschieht dies durch separates Scannen von Ober- und Unterkiefer und einem abschließenden Buccalscan zur Referenzierung. Hierzu müssen die Geräte bauseitig entweder die Aufnahme von Artikulatoren zulassen oder die Zuordnung in Ersatzvorrichtungen ermöglichen.

Zur Absicherung der Investition empfiehlt sich eine grundsätzliche Betrachtung der Einsatzgebiete. Hieraus ergibt sich bereits eine Limitierung der in Frage kommenden Systeme bzw. das Anforderungsprofil an hard- und softwareseitige Erfordernisse.


Dies ist nur ein Auszug aus dem breiten Produktportfolio der Pluradent. Für weitere Informationen sprechen Sie uns an.