Pluradent für Ihre Praxis-Gründung

Ganz gleich, welche Pläne Sie haben: Existenzgründung ist Vertrauenssache. Nutzen Sie die einzigartige Erfahrung und die umfassenden Kompetenzen von Pluradent.

Jetzt entdecken
Pluradent für Ihren Praxis-Alltag

Sehen Sie mit Ihrer Praxis gelassen in die Zukunft? Mit umfassenden Leistungen entwickeln wir partnerschaftlich mit Ihnen wegweisende Konzepte, die den Erfolg Ihrer Praxis auch zukünftig sichern.

Jetzt entdecken
Pluradent für Ihre Praxis-Abgabe

Der richtige Partner für kommende Herausforderungen: Mit Pluradent finden Sie rechtzeitig den richtigen Nachfolger für Ihre Praxis und für Ihre Patienten – diskret, planbar, strukturiert und erfolgreich.

Jetzt entdecken
Pluradent für Ihren Labor-Alltag

Werden Sie bei Ihrer täglichen Arbeit optimal unterstützt? Wir bieten Ihnen individuelle Beratung und umfassende Leistungen. Vertrauen Sie mit Ihrem Labor auf die Leistungsfähigkeit von Pluradent.

Jetzt entdecken

Diagnostik für die Zahnarztpraxis

Die bildgebende Diagnostik fasst unterschiedliche apparative Untersuchungsmethoden zusammen. In der Zahnmedizin kann man unterschiedliche Technologien grob in strahlenbasierte und strahlungsfreie Diagnosemethoden unterteilen. Die bekannteste strahlenbasierte Methode stellt die Röntgendiagnostik dar. Durch die unterschiedliche Dichte des menschlichen Gewebes werden die Röntgenstrahlen unterschiedlich stark absorbiert, sodass man eine Abbildung der inneren Strukturen erhält. Die angewendeten Strahlendosen sind für den menschlichen Körper potentiell schädlich. Daher kommt dem Strahlenschutz eine hohe Bedeutung zu, weshalb eine rechtfertigende Indikation hierfür vorliegen muss. Das heißt, dass der Behandler das Strahlenrisiko geringer einschätzt als den diagnostischen und/ oder therapeutischen Nutzen.

Nicht strahlenbasierte apparative Diagnosegeräte sind unter Ausschluss von z. B. Ultraschalldiagnostik, Infrarottechnologie, usw. hauptsächlich optische bzw. optoelektronische Geräte. Da sie keine für den menschlichen Körper gefährliche Strahlen abgeben, können sie wiederholt ohne Bedenken eingesetzt werden.

 Dentalmikroskope

 Intraorale Kameras

 Funktionsdiagnostik

Diagnostik mit Dentalmikroskopen

Dentalmikroskope kommen meist dort zum Einsatz, wo die Vergrößerung von Lupenbrillen nicht mehr ausreicht. Sie dienen in der hochwertigen Zahnmedizin Behandlern zur substanzschonenden Bearbeitung feinster Strukturen. Ob für die Aufbereitung von Wurzelkanälen oder die mikroinvasive Entfernung frakturierter Instrumente – unter Vergrößerung bei perfekter Ausleuchtung ermöglicht der Einsatz von Dentalmikroskopen eine bessere Vorhersagbarkeit der Behandlungsergebnisse bei deutlich besserer Langzeitprognose. Somit leisten sie einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Behandlungsqualität.

Je nach Ausführung verfügen Dentalmikroskope über ein Fahrstativ für den Einsatz in unterschiedlichen Räumen oder sind an Aufbaustangen an der Behandlungseinheit befestigt. Mitbeobachtertuben und Videoausstattung unterstützen spezielle Behandlungstechniken und dienen zur Aufzeichnung der Behandlung für Schulungszwecke.

Wer für seine Zahnarztpraxis Dentalmikroskope kaufen möchte, ist bei Pluradent an der richtigen Adresse. Wir bieten ein großes Sortiment an technischen Hilfsmitteln für die zahnmedizinische Diagnostik und beraten Sie gerne beim Kauf Ihres neuen Dentalmikroskops.

Intraorale Kameras für Ihre Zahnarztpraxis kaufen

Intraorale Kameras (Synonyme: Intraoralkamera, Mundkamera) erlauben sowohl die Erstellung von Einzelaufnahmen des Mundraums wie auch die Aufnahme von Videosequenzen. Bei einer Intraoralen Kamera handelt sich im Prinzip um eine hochauflösende Digitalkamera, häufig in Form eines Kugelschreibers oder Handstücks. Meistens sind Intraorale Kameras kabellos und werden mittels USB Anschluss mit einem Computer verbunden. Die hochauflösenden Bilder und Videos werden auf dem PC-Bildschirm dargestellt. Ursprünglich dienten sie hauptsächlich der Patientenkommunikation zur Erläuterung des aktuellen Status sowie der Behandlungsplanung und der Verlaufskontrolle. Inzwischen bieten Intraoralkameras neben höheren Vergrößerungsbereichen, besserer Ausleuchtung, HD-Qualität und funktionalen Ergänzungen auch weitere diagnostische Möglichkeiten. Durch Austausch der Scanspitzen erlauben Detektionslösungen die Erkennung von Läsionen sowie Karies. So können bereits optische Systeme ohne Röntgenstrahlung die Diagnostik sinnvoll und patientenschonend erweitern.

Funktionsdiagnostik

Basierend auf der klinischen Funktionsanalyse bietet die gerätegestützte Zahnmedizin auch hier diagnostische Lösungen. Sie erweitern die Anamnese und erlauben die Differenzierung der haptischen Diagnostik meist diffuser Krankheitsbilder.

Funktionsdiagnostische Systeme verfügen überwiegend über sensorische (z. B. Ultraschall) oder optische Technik welche die Aufzeichnung der Kondylenbewegungen und die Bestimmung der Gelenkpositionen in den Fossae erlauben. Die ermittelten Messwerte liefern dem Behandler zusätzliche Erkenntnisse für die folgende Therapie.

Die digitale 3D-Zahnmedizin erlaubt inzwischen auch die selektive Vernetzung von funktionsdiagnostischen Messdaten mit DVT-Aufnahmen, Intraoralen Scans sowie CAD/CAM-Softwares. So ermöglicht der Workflow, verlustarme ohne eventuelle Abform- und Übertragungsfehler verzerrte, hochpräzise Therapielösungen.

Bewerten Sie Pluradent